Achillodynie

Ursache und Krankheitsbild

Achillodynie bezeichnet einen schmerzhaften Zustand der Achillessehne. Dies zeigt sich mit einer druckschmerzhaften Schwellung und spindelförmigen Verdickung der Achillessehne etwas oberhalb der Knöchelgabel. Es handelt sich um eine Tendinopathie – also eine Erkrankung des Sehnengewebes selbst.

Achillodynie Schmerzen

Ursache der Achillodynie ist eine zu geringe Blutversorgung der Achillessehne meist aufgrund von mechanischer Überlastung. Oberhalb der Knöchelgabel ist die Achillessehne am Schlechtesten mit Blut versorgt, so dass die Achillodynie typischerweise an dieser Stelle entsteht. Unser Körper versucht dann behelfsmäßig, die Blutversorgung der Achillesehne über die umliegende Sehnenscheide sicherzustellen. Dadurch geht aber die Gleitfähigkeit der Achillessehne in ihrer Sehnenscheide verloren und es entstehen noch mehr Schmerzen. Besteht die Achillodynie über längere Zeit, kommt es zu degenerativen Umbauprozessen und die Achillessehne geht von innen nach außen zunehmend kaputt.

Therapie der Achillodynie

Vor Therapiebeginn muss zunächst die Ursache geklärt und wenn möglich beseitigt werden. Dazu nutzen wir neben Sonografie, Duplex und dynamischer Pedobarografie vor allem die bildgebende Diagnostik: mit Hilfe des DVT kann eine mögliche Fußfehlstatik entdeckt werden und das MRT zeigt das Ausmaß von Entzündung und Degeneration der Achillessehne. Injektionen mit Kortison sollten dringend vermieden werden, um die Achillessehne nicht noch zusätzlich zu schädigen.

Für die Therapie der Achillodynie gibt es im Zentrum für Fuß und Sprunggelenk ein festgelegtes Therapieschema:

Ein Fuß wird mit Stoßwellentherapie behandelt
fokussierte Stoßwellentherapie

Bei konsequenter Umsetzung stellt sich ein erster Therapieerfolg bereits nach wenigen Wochen ein. Mit konsequenter Physiotherapie alleine zeigt sich nach 3 Monaten eine Besserung bei 45% der Patienten. Für die fokussierte Stoßwellentherapie ist eine Besserung in 70-80% der Fälle belegt.

Bis zur vollständigen Ausheilung vergehen viele Monate. Zuletzt bleibt nur noch die immer kleiner werdende Verdickung der Achillessehne übrig. Hier muss der Körper komplexe Umbauprozesse bewältigen (remodeling), die manches Mal länger als ein Jahr dauern können.