Turf Toe / Sand Toe

Beim Turf Toe und beim Sand Toe handelt es sich um Verletzungen des Großzehengrundgelenks. Unfallmechanismus ist eine gewaltsame übermäßige Beugung, Streckung oder Drehung der Großzehe – z.B. beim American Football, Beachvolleyball oder Kitesurfen.

Diese Verletzungen werden häufig gar nicht oder zu spät erkannt und deshalb auch nicht optimal behandelt. Die Patienten beschreiben dann belastungsabhängige Beschwerden der Großzehe beim Sport und sogar im Alltag. Hier ist der wichtigste Schritt, die geschädigte, schmerzverursachende Struktur genau zu lokalisieren (hochauflösende Sonografie, DVT, MRT) und dann zeitnah eine konsequente Therapie zu beginnen.

Vorfuß Schmerzen

Turf Toe – Ursache und Krankheitsbild

Turf Toe ist eine typische Verletzung bei Kontaktsportarten wie Fußball, Rugby, Baskeball oder Judo. Zusätzliches Risiko entsteht durch Sportschuhe mit besonders flexibler Sohle, denn dadurch wird ein kräftiges Umknicken der Großzehe begünstigt. Namensgebend für die Turf Toe Verletzung ist die Beobachtung, dass diese Verletzung bei American Football Spielen auf Kunstrasen (Turf) besonders häufig auftritt. Unfallmechanismus ist eine kraftvolle Beugung im Großzehengrundgelenk – fast immer durch die Krafteinwirkung des Gegners oder einen abrupten Richtungswechsel.

Dabei können die Gelenkkapsel des Großzehengrundgelenkes, die Seitenbänder und die Plantare Platte verletzt werden. In besonders ausgeprägten Fällen entsteht zusätzlich eine Verletzung der Knochen und des Gelenkknorpels.

Typische Beschwerden bei Turf Toe

Patienten mit Turf Toe Verletzung haben Schmerzen beim auftreten des Fußes und bei Bewegung der Großzehe. Das Gelenk ist stark geschwollen und bei ausgeprägten Verletzungen auch instabil. Häufig zeigt sich ein starkes Hinken, denn die Belastung des verletzten Großzehengrundgelenks wird vermieden.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin!
anmeldung@ortho-pede.de
Tel. 030 – 34 39 59 47

Diagnostik bei Turf Toe

Turf Toe Verletzungen werden häufig erst sehr spät erkannt und deshalb nicht optimal behandelt. Um chronische Beschwerden im Alltag zu vermeiden, ist die frühzeitige Diagnosestellung durch einen Spezialisten entscheidend. Dabei kommen neben Anamnese und Untersuchung auch bildgebende Verfahren wie hochauflösende Sonografie, DVT und MRT zum Einsatz. Ziel ist es, möglichst früh mit einer konsequenten Therapie beginnen zu können.

Die Turf Toe Verletzungen können durch die Untersuchungsergebnisse in 3 Gruppen eingeteilt werden. Aus dieser Einteilung ergibt sich dann eine Empfehlung zur Therapie.

Turf Toe Grad 1

  • Schmerzen unter dem Großzehengrundgelenk
  • Keine Einblutung
  • Überdehnung der Kapsel
  • Keine knöcherne Verletzung

Turf Toe Grad 2

  • Ausgeprägte Schwellung und Schmerzen
  • Einblutung möglich
  • Teilriss der Kapsel
  • Kleiner knöcherner Ausriss möglich

Turf Toe Grad 3

  • Deutliche Schmerzen, massive Schwellung
  • kräftige Einblutung
  • vollständige Zerreißung der Kapsel
  • deutliche Instabilität

Therapie bei Turf Toe

Turf Toe Grad 1

Über 90% aller Turf Toe Verletzungen werden als Grad 1 Verletzung klassifiziert und können konservativ behandelt werden. Die Therapie beginnt mit dem P.E.C.H. Schema (Pause, Eis, Compression, Hochlegen). Bei der ärztlichen Vorstellung wird dies durch stabile Tapes und eine vorübergehende Sohlenversteifung als Schuheinlage ergänzt. Zusätzlich kommen bei Bedarf entzündungshemmende Medikamente zum Einsatz. Die Ausfallzeit für aktive Sportler ist gering.

Sobald es die Beschwerden zulassen, kann nach 1-2 Wochen das Training wieder voll aufgenommen werden. Die Sohlenversteifung und stabilisierende Tapes werden für 6-8 Wochen nach dem Unfall konsequent weiter genutzt. Gelenkinjektionen mit Cortison, Hyaluron oder Traumeel sind bei akuten Turf Toe Verletzungen nicht angezeigt.

Turf Toe Grad 2

Die Therapie von Turf Toe Verletzungen Grad 2 wird immer wieder kontrovers diskutiert. Zusätzlich zu den Maßnahmen bei Grad 1 Verletzungen ist die Ruhigstellung mit einem Shortwalker und fokussierte Stoßwellentherapie nötig. Die Sportler müssen eine Trainingspause von mindestens 6-8 Wochen, gefolgt von einer intensiven Reha, einplanen. Abhängig von den Untersuchungsergebnissen bei DVT und MRT kann eine Operation notwendig sein. Entscheidend ist, welche Strukturen genau verletzt sind.

Kriterien für eine Operation bei Turf Toe Verletzung:
(nach Anderson et al., Tech Foot Ankle Surg2002)

  • großer knöcherner Kapselausriss (Avulsion)
  • destabilisierende Verletzung der Sesambeine
  • Hallux Valgus Fehlstellung seit dem Unfall
  • Ausgeprägte vertikale Instabilität bei der Untersuchung
  • Freie Gelenkkörper oder Knorpelverletzung

Turf Toe Grad 3

Turf Toe Verletzungen Grad 3 sollten operiert werden. Bei so ausgeprägten Verletzungen ist mit konservativer Therapie kein befriedigendes Ergebnis zu erwarten. Therapie von Grad 3 Verletzungen ohne Operation führt bei Sportlern in etwa 50% zu persistierenden Schmerzen und Steifigkeit. Mit Operation ist in über 70% mit einer Rückkehr zur sportlichen Vollbelastung zu rechnen.

Verzögerte Diagnose und Langzeitfolgen

Je größer der Abstand zwischen einer schwerer Turf Toe Verletzung und der Operation wird, desto schwieriger wird es ein gutes oder sehr gutes Behandlungsergebnis zu erreichen. Durch unbehandelte Instabilität im Großzehengrundgelenk entstehen Knorpelschäden und Arthrose, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Großzehe Arthrose nach Turf Toe
DVT Bild von Dr. Böhr: schwere Arthrose des Großzehengunrdgelenks nach lange verschleppter Turf Toe Verletzung

Typische Langzeitfolgen einer Turf Toe Verletzung sind Schmerzen, Bewegungseinschränkung, Hallux Rigidus (Arthrose im Großzehengrundgelenk), Hallux Valgus oder Hallux Varus – je nachdem, wie genau sich die Instabilität auswirkt.

Operation bei Turf Toe Verletzung

Eine zeitnahe OP kommt bei Turf Toe nur für schwere Verletzung (Grad 3) sowie einige der Grad 2 Verletzungen in Frage. Außerdem gibt es eine kleine Gruppe vom Patienten, die ohne Operation trotz intensiver Therapie über einen Zeitraum von 3 Monaten dauerhafte Beschwerden haben. Auch hier kann eine Operation Abhilfe schaffen.

Wichtigstes Ziel aller Turf Toe Operationen ist es, die Stabilität des Gelenkes wiederherzustellen. Dazu ist eine stabile Rekonstruktion der Kapsel, Bänder, Sehnen und Knochen erforderlich.

Für jede Turf Toe Verletzung muss eine individuelle Operations- und Behandlungsstrategie festgelegt werden. Daher ist eine generelle Empfehlung zum Vorgehen bei der Operation schwierig. Es gibt aber allgemeine Operationsprinzipen:

  • Längsrisse der langen Beugesehne der Großzehe (FHL) sollte genäht werden
  • Risse der plantaren Platte sollten genäht werden. Hier ist oft ein Knochenanker notwendig
  • Kapselausrisse aus den Sesambeinen sollten wieder direkt am Sesambein fixiert werden
  • Frakturen der Sesambeine sollten mit Osteosynthese oder Resektion therapiert werden
  • Knorpelverletzungen und freie Gelenkkörper sollten entfernt werden

Nachbehandlung

Die Nachbehandlung bei Turf Toe Operation kann so unterschiedlich sein wie die Operation selbst. Ein typisches Schema zur Nachbehandlung kann zum Beispiel sein:

  • Nach 7-10 Tagen mit passiven Bewegungsübungen beginnen
  • 4 Wochen Shortwalker und vollständige Entlastung
  • Dann weitere 4 Wochen Shortwalker mit Rückkehr zur Vollbelastung
  • Dann für weitere 3 Monate Sohlenversteifung beim Sport / bei Belastung
  • Rückkehr zur Belastbarkeit wie vor der OP nach 6 – 12 Monaten

Auch nach einer erfolgreichen Operation hält die Schwellung oft noch viele Monate an. Etwa 30% aller Turf Toe Patienten behalten mehr oder weniger Starke Beschwerden zurück. Daher führt eine schwere Turf Toe Verletzung leider gelegentlich zum Ende einer (geplanten) Profisportler-Laufbahn.

Obwohl Umknickverletzungen des oberen Sprunggelenks in viel größerer Anzahl vorkommen, führen Turf Toe Verletzungen bei Sportlern zu deutlich mehr verpassten Trainingseinheiten und verpassten Wettkämpfen.

Sand Toe Verletzung

Die Sand Toe Verletzung ist der Zwillingsbruder des Turf Toe. Hauptunterschied ist der Verletzungsmechanismus. Bei Sand Toe kommt es zu einer unfallbedingten kraftvollen Beugung der Großzehe in Richtung Fußsohle. Typische Sportarten sind Beachvolleyball, Beach-Soccer, Kite-surfen sowie klassischer und moderner Tanz.

Die Diagnostik und Einteilung der Verletzungen erfolgt analog zu den Turf Toe Verletzungen. Genau wie beim Turf Toe können die meisten Sand Toe Verletzungen konservativ – also ohne Operation behandelt werden. Die konservative Behandlung ist ähnlich, zielt aber auf die Einschränkung der Plantarflexion im Großzehengrundgelenk ab – bei freigegebener Dorsalextension.

Auch die Prinzipien einer Operation bei Sand Toe sind ähnlich. Da Sand Toe Verletzungen aber zu Kapselzerreißungen auf der Oberseite des Großzehengrundgelenks führen, ist die Operation oft technisch einfacher.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin!
anmeldung@ortho-pede.de
Tel. 030 – 34 39 59 47