Arthrose unteres Sprunggelenk

Ursache und Krankheitsbild

Patienten mit Arthrose im unteren Sprunggelenk klagen zu Beginn über diffuse Beschwerden. Meist haben die Betroffenen Schwierigkeiten, den Schmerz genau zu lokalisieren. Mit fortschreitender Arthrose entstehen belastungsabhängige Schmerzen, morgendlicher Anlaufschmerz und – ganz typisch – Schmerzen beim Laufen auf unebenem Untergrund. Die wichtigste Aufgabe des unteren Sprunggelenks sind nämlich Ausgleichsbewegungen nach innen und außen (Pronation und Supination). Deshalb belasten Bodenunebenheiten oder schräger Untergrund dieses Gelenk besonders stark.

Fußschmerzen unteres Sprunggelenk

Die mit Abstand häufigste Ursache der Arthrose im unteren Sprunggelenk ist ein Knochenbruch oder eine alte Verletzung. Vor allem Fersenbeinfraktur und Talusfraktur sind dafür verantwortlich, meist nach einer komplexen Verletzung wie zum Beispiel ein Motorradunfall. Solche Verletzungsfolgen können mittels MRT und DVT sehr gut aufgedeckt und analysiert werden.

Chronisch entzündliche Erkrankungen wie Rheumatoide Arthritis können ebenso ein Auslöser der Arthrose im unteren Sprunggelenk sein wie biomechanische Besonderheiten (z. B. Coalitio talonaviculare oder Hohlfuß). Bei jeder fünften Arthrose im unteren Sprunggelenk lässt sich kein erkennbarer Auslöser finden – dann spricht man von „primärer“ Arthrose.

Therapie Arthrose unteres Sprungelenk

Die konservative Therapie der Arthrose im unteren Sprunggelenk beinhaltet entzündungshemmende Medikamente, Physiotherapie zum Erhalt der Beweglichkeit, Vermeidung der schmerzauslösenden Bewegung mit Orthesen und knöchelübergreifenden Schuhen sowie die Anpassung der Aktivität im Alltag. Bestimmte Sportarten mit heftigen Stößen auf das Gelenk sollten vermieden werden, zum Beispiel Volleyball, Fußball, Badminton oder Snowboarden.

Falls mit konservativen Maßnahmen keine ausreichende Beschwerdebesserung erreicht werden kann, empfehlen wir im Zentrum für Fuß und Sprunggelenk eine Operation. In seltenen Fällen mit sehr früher Diagnosestellung kann das eine Arthroskopie des unteren Sprunggelenks sein. In den meisten Fällen ist die Arthrose im unteren Sprunggelenk schon sehr weit fortgeschritten. Dann kann das Gelenk nicht erhalten werden und die Situation muss mit einer Versteifung des unteren Sprunggelenks (Arthrodese) gelöst werden.