Impingement Sprunggelenk

Ursache und Krankheitsbild

Beim Impingement Syndrom wird zwischen den Knochen des oberen Sprunggelenks bei Bewegung körpereigenes Gewebe eingeklemmt. So entstehen Schmerzen vor allem bei Beugung im oberen Sprunggelenk (Dorsalextension), wenn die großen Knochen Tibia, Fibula und Talus besonders nah zusammenkommen.

OSG lateral Schmerzen

Ursachen können alte Bandverletzungen und Narben sein, aber auch knöcherne Anbauten (Osteophyten), freie Gelenkkörper oder zusätzliche Knochen (z.B. Os Trigonum Syndrom). Ganz egal, was das Impingement im oberen Sprunggelenk verursacht – sehr häufig geht eine Verletzung oder Überlastung mit Instabilität voraus.

Beschwerden bei Impingement Syndrom des Sprunggelenks

Patienten mit Impingement Syndrom des oberen Sprunggelenks klagen über Schmerzen beim Bewegen des Fußes und über eingeschränkten Bewegungsumfang. Zu Beginn treten die Beschwerden erst nach einer bestimmten Belastung auf, zum Beispiel nach dem Joggen, Fußballspielen oder Tanzen.

Bei Verdacht auf Impingement folgt nach der Untersuchung in unserer Praxis eine Darstellung der Knochen mit Digitaler Volumentomografie und der umliegenden Weichteile mittels MRT. So können auf einen Blick alle wahrscheinlichen Ursachen und die häufigsten Differenzialdiagnosen beurteilt werden.

Therapie Impingement oberes Sprunggelenk

Therapieoptionen ohne Operation

Die konservative Therapie zielt darauf ab, kurzfristig eine Beschwerdelinderung zu erreichen. Neben einer Sportpause kommen dabei entzündungshemmende Medikamente, Entlastung und in manchen Fällen eine Injektion ins obere Sprunggelenk in Frage. Nach dem Überwinden der akut schmerzhaften Phase, ist das oberste Ziel, die häufig zu Grunde liegende Instabilität des Sprunggelenks zu therapieren.

Nur wenn konsequente konservative Therapie nicht zu ausreichender Besserung führt, kommt eine Operation in Frage.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin!
anmeldung@ortho-pede.de
Tel. 030 – 34 39 59 47

Arthroskopie bei Impingement des oberen Sprunggelenks

Bei einer Gelenkspiegelung des oberen Sprunggelenks werden die einklemmenden Strukturen durch einen Eingriff entfernt. Das geht oft arthroskopisch, also in „Schlüssellochtechnik“ mit kleinen Hautschnitten.

OSG ASKP Basset Ligament
Op Bilder Dr. Böhr: Sprunggelenksarthroskopie
Basset Ligament vor der Resektion
Arthroskopie Sprunggelenk: Schliffspur Osteophyt auf dem Talus
Op Bilder Dr. Böhr: Arthroskopie oberes Sprunggelenk
Schliffspur im Knorpel bei Imingement im oberen Sprunggelenk

Operation bei schwerem knöchernem Impingement

Nur in bestimmten Fällen ist zusätzlich eine „offene“ Operation notwendig, zum Beispiel um besonders große Knochenstücke zu entfernen.

schweres knöchernes Impingement des OSG
OP von Dr. Böhr: Schweres knöchernes Impingement vor der Operation. Großer Osteophyt am Talushals mit Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit
Oberes Sp
Selber Patient, selber Fuß – jetzt nach Operation. Deutlich verbesserte Beweglichkeit, keine Schmerzen mehr

In solch einer Situation nutzt Dr Böhr die Mini-Open Arthrotomie. Dabei wird der Hautschnitt auf der Innenseite des oberen Sprunggelenks von vorher 1-2cm auf etwa 4cm Länge erweitert. So kann fast im gesamten Gelenk mit kräftigen Instumenten direkt am Knochen gearbeitet werden und trotzdem bleibt das umliegende Gewebe geschont.

Häufig wird diese OP Methode auch mit anderen Eingriffen kombiniert. Falls eine schwere Instabilität die Ursache des Impingement ist, können während des selben Eingriffs auch die Bänder rekonstruiert werden.