Sprunggelenk-Fraktur

Ursache und Krankheitsbild

Das menschliche obere Sprunggelenk (OSG) ist ein sehr stabiles Gelenk. Kommt es hier zu Verletzungen des Knochens, sind meist auch wichtige Bänder zusätzlich verletzt. Häufigste Verletzungsursache ist „Umknicken“ im Alltag oder beim Sport. Bereits eine Fehlstellung der Knochen von 2mm nach so einem Unfall kann langfristig zu Schmerzen, vorzeitigem Verschleiß und Arthrose des oberen Sprunggelenks führen.

Aus diesem Grund ist uns hier im Zentrum für Fuß und Sprunggelenk die sorgfältige Untersuchung und Bildgebung mittels DVT und ggf. MRT besonders wichtig. Denn eine frische Verletzung, die zu dauerhaften Schmerzen führen kann, darf auf keinen Fall übersehen werden.

3D Darstellung OSG Fraktur im DVT
Untersuchung durch Dr. Böhr: Dreidimensionales DVT einer Sprunggelenkfraktur mit deutlicher Fehlstellung

Bei schweren Verletzungen des Sprunggelenks steht aber in den ersten 10 Tagen ein ganz anderes Problem im Vordergrund. Die Weichteile (Muskeln, Haut, Sehnen und Fettgewebe) sind massiv geschwollen und müssen sich erst wieder erholen. Aus diesem Grund ist es oft nicht sinnvoll, eine Sprunggelenkfraktur in den ersten 5 Tagen nach dem Unfall zu operieren. Es bleibt also genug Zeit, einen spezialisierten Facharzt und Operateur zu finden.

Therapie Sprunggelenk-Fraktur

Einige Sprunggelenk-Frakturen können auch ohne Operation gut ausheilen. Um dies zu erreichen, erfolgt dann eine mehrwöchige Ruhigstellung mit Orthese oder Gips und regelmäßige Röntgenkontrollen. Ob eine Operation in Ihrem Fall notwendig ist, entscheidet Dr. Böhr persönlich bei Ihrem Termin in unserer Praxis. Egal ob mit oder ohne Operation: wir unterstützen Sie sehr gerne rund um Ihre Genesung mit unserem Servicekonzept „Ortho Professional Care“

Fast alle Operationen bei Sprunggelenkverletzungen sind stationäre Eingriffe und werden von Dr. Böhr persönlich durchgeführt. Die Dauer des Aufenthalts im Krankenhaus ist dabei sehr individuell und richtet sich nach der Schwere der Verletzung. Nach der OP sind bis zum Entfernen der Fäden regelmäßige Wundkontrollen in unserer Praxis notwendig

Sprunggelenkfraktur nach OSteosynthese AP
Operation bei komplexer Pilon Fraktur des oberen Sprunggelenks

Es dauert insgesamt ca. 6 Wochen bis die gebrochenen Knochen wieder verheilt sind. Die Knochenheilung kontrollieren wir mit den hochauflösenden Bildern der Digitalen Volumentomographie. So kann auch individuell festgelegt werden, wie lange die „Krücken“ notwendig sind und ab wann man wieder ohne Hilfsmittel auftreten kann. Danach beginnt ein intensives mehrwöchiges Training für jeden Patient – denn ein Sprunggelenk, das mehrere Wochen nicht richtig benutzt und belastet wurde, benötigt viel Zeit, um alle Funktionen wieder kraftvoll und stabil übernehmen zu können!