Morton Neurom

Ursache und Krankheitsbild

Das Morton Neurom (auch Morton Syndrom oder Morton Neuralgie) beschreibt eine mechanische Überbelastung der Nerven unter den Mittelfußköpfchen. Dadurch entstehen häufig belastungsabhängige Schmerzen unter dem Vorfuß und Gefühlsstörungen im Bereich der Zehen. Meist sind die mittleren Zehen betroffen und mit der Zeit bildet sich um die überlasteten Nerven zusätzliches Bindegewebe (das sog. „Morton Neurom“). Das ist zu Beginn hilfreich, führt aber durch die stetige Größenzunahme des Nervs langfristig zu noch mehr mechanischer Überbelastung, Schmerzen und Gefühlsstörungen. Um diese Vergrößerung des Gewebes rund um den Nerv zu erkennen, ist ein MRT in Bauchlage notwendig. Irgendwann ist so viel Bindegewebe um den überlasteten Nerv entstanden, dass eine operative Entfernung notwendig ist

Eine Vielzahl weiterer Erkrankungen können ähnliche Symptome wie beim Morton Neurom auslösen. Bei Verdacht auf ein Morton Neurom ist es deshalb ratsam, einen Fußspezialisten zu konsultieren. Im Zentrum für Fuß und Sprunggelenk stehen spezielle Untersuchungstechniken (z.B. DVT) zur Verfügung, um zu erkennen, ob die Beschwerden tatsächlich durch ein Morton Neurom ausgelöst werden oder eine andere Erkrankung vorliegt. Diese Unterscheidung ist uns sehr wichtig, weil so die Notwendigkeit einer Operation sicher bestätigt oder im besten Fall eine Operation vermieden werden kann.

Häufige alternative Ursachen

  • mechanische Transfermetatarsalgie (z.B. beim schweren Spreizfuß)
  • Läsion der Plantaren Platte (z.B. eine der Kleinzehen steht plötzlich nach oben)
  • funktionelles Impingment unter dem Ligametum transversum

Therapie

Falls sich die Diagnose eines echten Morton Neuroms bei der klinischen Untersuchung und im MRT bestätigt, ist die operative Entfernung des Neuroms die aktuell beste Empfehlung. Dieser Eingriff kann in aller Regel von Dr. Böhr ambulant durchgeführt werden.