Hallux Valgus bei Kindern

Eine Hallux Valgus Fehlstellung kann schon im Kindesalter auftreten. Ursache ist dabei oft eine angeborene Fehlstellung – ein wesentlicher Unterschied zum Hallux Valgus beim Erwachsenen. Fast kein neugeborenes Kind hat schiefe Zehen, aber die Gene spielen in der Entwicklung des Hallux Valgus bei Kindern eine entscheidende Rolle.

Mit funktionell-konservativer Therapie (z.B. regelmäßige spielerische Physiotherapie) lassen sich die Symtpome oft abmildern. Nach Wachstumsabschluss ist aber häufig eine operative Therapie notwendig.

Therapie des Hallux Valgus im Kindesalter

Bei kleinen Kindern reicht es oft aus, die Entwicklung des Hallux Valgus erst mal zu beobachten. Kinder wachsen schnell und während dem Wachstum der Knochen kann sich noch viel verändern. Wichtig: regelmäßige Kontrollen bei einem auf Füße spezialisierten Orthopäden. So kann, falls nötig, rechtzeitig eine Therapie begonnen werden.

Einlagen und Schienen

Treten Beschwerden auf, können passive und aktive Einlagen sinnvoll sein. Ob eine zusätzliche Nachtlagerungsschiene helfen kann, ist vom Ausmaß der Fehlstellung und dem Alter des Kindes abhängig. Einlagen und Nachtlagerungsschienen werden von Kindern in der Regl nur toleriert, wenn deren gefühlte Lebensqualität deutlich beeinträchtigt ist.

Barfuß oder Schuhe?

Für eine optimale Enwicklung der Füße und der Fußmuskulatur ist barfuß laufen wichtig. Am besten barfuß im Sand oder auf einer Wiese. Je älter die Kinder werden, desto häufiger sind Schuhe unumgänglich. Kinderschuhe sollten daher eine weiche breite Sohle und guten Halt anbieten. Dadurch bleiben die Fußmuskeln zumindest etwas aktiv und die Schuhe hemmen nicht den Spieltrieb der Kinder.

Kinderschuhe und Hallux Valgus

Für Eltern ist wichtig, regelmäßig die Schuhe und die Schuhgröße Ihrer Kinder zu kontrollieren. Denn Kinder wachsen schnell und zu enge Schuhe können die Entwicklung einer Hallux Valgus Fehlstellung bei Kindern ungünstig beeinflussen.

Hallux Valgus Operation bei Kindern

Die Fehlstellung der Großzehe führt bei vielen Kindern früher oder später zu Beschwerden. Eine Operation ist nur sinnvoll, wenn andere Maßnahmen nicht zum Erfolg geführt haben oder ein erheblicher Leidensdruck des Kindes vorliegt. Solche Entscheidungen treffen wir in unserer orthopädischen Privatpraxis in Berlin patientenindividuell im ausführlichen Gespräch mit Eltern und Kind.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin!
anmeldung@ortho-pede.de
Tel. 030 – 34 39 59 47